1
Mai
2009

Geburtstag (2)

... verwundert lese ich, was ich wohl vor einiger Zeit zum Älterwerden gedacht habe und nehme zur Kenntnis, wie bewegt und verwirrend das Leben sein kann.

Ich lass es mal so stehen!

25
Apr
2009

Vierzig werden

... ist befriedigend!

Noch nie in meinem Leben hatte ich jemals das Gefühl, so selbstbestimmt zu leben wie im Moment. Mit Vierzig hat das Leben Spuren hinterlassen und gleichzeitig habe ich das Gefühl, die Spuren, die ich im Leben hinterlasse, zu sehen. Sei es bei meinen Kindern, meiner Arbeit oder Freundschaften.

Glücklich nehme ich zur Kenntnis, das ich immer ein gutes Gefühl und eine Vision von dem hatte, wer ich bin und was ich sein könnte. Der Weg dahin war nicht leicht und hat einige Jahre gedauert. Nach Begleichung des Lehrgeldes denke ich ihn dennoch in Würde gemeistert zu haben. Geduld und Vertrauen auf einen Plan, den ich nicht korrigiert habe, sind die Dinge, die ich in dieser Zeit gelernt habe.

Ich bin glücklich wie noch nie, besonders wenn ich morgens aufwache und sie bei mir ist.

Und so fühle ich mich im besten Sinne des Wortes ErWachsen, auch das vielleicht zum ersten Mal in meinem Leben. So hoffe ich, daß es bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich mich Alt fühle, noch einige Jahre verstreichen.

Zum Zahlen von Lehrgeld bin ich jederzeit wieder bereit. Denn nach Alt kommt die Weisheit und die will ich unbedingt noch erleben.

15
Mrz
2009

Depressionsfundort

"Erzieherische Grenzgänge", ein Interwiev mit Jan-Uwe Rogge zur Ursachensuche im Falle Winnenden, Sonntag AKTUELL.

"Das Einzige, was man über Erziehung sicher weiß, ist, daß sie wirkungsunsicher ist. Es gibt immer dieses fürchterliche Restrisiko, das uns so fassungslos macht."

Beitrag zu einer menschlichen Diskussion zum Amoklauf in Winnenden am 11.3.2009

19
Feb
2009

Viva Colonia (2)

... so, nun ist es soweit ... Weiberfasching oder waret Karneval, aber doch nicht Fasnacht. Dieses Jahr in Köln, live dabei!

Bin gespannt auf jeckes Treiben und etablierte Spaßigkeit. Freudig erregt wegen Schafsknabbern an lecker Wiese, dem Geschunkel und Gegröhle von de kölsche Lieder.

Nää, wär dat so schön, wenn ich nun och noch die Kostüme fertig hätt ...!

6
Feb
2009

Karine Label

... ist wunderbar. Entdeckt 2006 in Wien. Wieder entdeckt, heute bei Antagon!

5
Feb
2009

Das Christentum

... fand ich immer schon schwer zu verstehen mit seiner schrägen Psychologie von Sünde, Sühne, Allmacht und selbstloser Liebe.

So sah das auch Piscine Molitor Patel im fernen Indien:

Katholiken gelten als streng, sie urteilen unerbitterlich. (...) Was? Die Menschen sündigen, und Gottes Sohn zahlt die Zeche dafür?

Ich stelle mir vor, wie Vater zu mir sagt: "Piscine, heute hat sich ein Löwe in die Lamagrube geschlichen und zwei Lamas gerissen. Gestern musste ein Rehbock dran glauben. Vorige Woche (...) So geht das nicht weiter. Es muss etwas geschehen. Die löwen können ihre Sünden nur büßen, wenn sie als Nächsten dich fressen."

"Da hast Du Recht, Vater, das ist ja nur logisch und vernünftig. Ich wasche mir noch eben die Hände."

"Halleluja, mein Sohn."
"Halleluja."

(...)

Das war nicht richtig von diesem christlichem Gott gewesen, dass Er Seinen Avatar sterben ließ. (...) Aber wenn ein Gott einmal tot war, dann haftet der Tod an ihm, selbst wenn er aufersteht. Der Sohn wird den Geschmack des Todes nicht mehr los. Die ganze Dreieinigkeit - man konnte sich vorstellen, wie grässlich es roch zur Rechten Gottes. Nicht nur in der Phantasie. Warum tat Gott sich so etwas an? Warum überließ Er den Tod nicht den Sterblichen? Warum machte Er das Schöne schmutzig, die Vollkommenheit unvollkommen?

Weitere gute Fragen in "Schiffbruch mit Tiger" von Yann Martel.

schiffbruch-mit-tiger

Unfehlbarkeit

Darf eine deutsche Kanzlerin einen Deutschen Papst tadeln?

Kann ein Papst Fehler machen?

Ist der Vertreter Gottes auf Erden und damit womöglich die gesamte Katholische Kirche fehlbar?

Viel Spaß an Schlammschlacht, dogmatischem Wirrwarr, Rechtfertigungspickeln, Stolperstricken und allgemeinem Gesichtsverlust.

Und das zeitlich so passend!

Alle in der Pütt! Krawall an Karneval!

22
Jan
2009

Sprachlegastenie (3) - Fluchen

Wer hat schon mal einen Buch geflucht?
Etwa nach Göteburg oder Kapstadt?

Woche 2 im Allltag
Ich würde nach Mexiko City fluchen.
Per Buch, one way. Ganz egal.
Hauptsache Sonne! Und Strand! Und Palmen! Und Ruhe!

14
Jan
2009

Fernweh

Tag 3 nach wunderschönem Urlaub

Sehnsucht nach Norden.

DSC00643
Dänemark (2007), Warten auf Bootsbus an der Oper in Kopenhagen
logo

Schicksen on high level

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

August 2016
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Status

Online seit 3707 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 1. Mai, 19:41

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren