8
Jan
2009

2008 (2)

Und bevor das neue Jahr wieder voll in die Gänge kommt, nutze ich einen ruhigen Augenblick für mehr Rückschau.

Zu- oder abgenommen: Zugenommen, verdammter Mist, zugenommen.

Haare länger oder kürzer? Immernoch kurz, am kürzesten im Sommer.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger? Gleich! Falls sich etwas geändern haben sollte, habe ich es nicht bemerkt.

Mehr ausgegeben oder weniger? Da das ja abhängig ist von den Einnahmequellen, kann ich es nicht richtig einschätzen. Hatte ein paar unerwartete neue (Tshirtverkauf, Sponsoren), aber auch ein paar unerwartete Ausfälle durch abgesagte Kurse. Im Oktober war das Konto wie letztes Jahr ganz schlimm überzogen. Warum ist das immer so?

Der hirnrissigste Plan? Ich war dieses Jahr erstaunlich vernünftig.

Die gefährlichste Unternehmung? Pokerspiel mit Arbeitgeber ... denn ich wollte meine alten Vertragsbedingungen auf jeden Fall behalten. Ob diese Forderung gefährlich war, weiß ich nicht, doch ich vermute, daß meine Position recht gefestigt ist.

Der beste Sex? Ist leidenschaftlich, ergreifend, ausdauernd und mit ihr.

Die teuerste Anschaffung? Mist, habe auch dieses Jahr nicht in Kunst, Immobilien oder Schmuck investiert. Gebe das meiste Geld für Vergängliches aus.

Das leckerste Essen? Waren nicht die Maden im Indianischen Restaurant, sondern das vorzügliche Essen in der Schweiz.

Der ergreifenste Film? "The Bucket list" und "Caramel"

Das schönste Konzert Bucovina Club mit Shantel ín der Darmstädter Centralstation und die kleine Heinzmann (Sandra?)

Die meiste Zeit verbracht mit ...? Vermute mal wieder mit mir, mit Lachen und Tanzen, vorm Fernseher ... ein bißchen gruselig! Nicht mit viel Grübeln, zum Glück!

Die schönste Zeit verbracht mit ...? ... ihr im Urlaub. Bei schönsten Sonnenschein am schönsten Strand im schönsten Bundesland.

Vorherschendes Gefühl 2008? Planlosigkeit und Verliebtheit.

2008 zum ersten Mal getan ...? An Naturfels geklettert.

3 Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen? Erstens: ein Besäufnis im Oktober. Zweitens: Kurzzeitige Panikattaken. Drittens: Auseinandersetzungen mit Joshua.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte... ... war, daß ich Zeit habe.

Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat... ...war ein selbstgemalter Comic.

Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat? "Coux-coux, Du brauchst Entlastung. Ich besorge ein Bügeleisen und komm zu Dir."

2008 war mit einem Wort ... ein ausgewogen schönes Jahr.
logo

Schicksen on high level

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

Januar 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 9 
10
12
13
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 

Suche

 

Status

Online seit 4157 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 1. Mai, 19:41

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren